Brecht to go

Ein inszenierter Audio-Workshop am Berliner Ensemble mit der GO21.1 des Beruflichen Gymnasiums

Mittwoch mittags machten wir uns im strömenden Regen von Weißensee nach Mitte zu unserem TUSCH Partnerschaftstheater, dem Berliner Ensemble, auf, um dort draußen an einem audio-visuellen Happening „Brecht to go“ teilzunehmen. Sobald wir die Funkkopfhörer aufhatten und quasi in eine andere Welt eintauchten, hörte es magischerweise auf zu regnen und die Stimmung hellte sich auch auf.


Ausgehend von Brechts Theater(-theorie) werden in „Brecht to go“ interaktiv und spielerisch Themen wie Chancengleichheit, Konsumwahn, Brechts Gesellschaftskritik etc. behandelt. Am Ende des Stücks wurde in kleinen Gruppen diskutiert, wie unsere Gesellschaft gerechter werden kann und die Ergebnisse als Kreide- und Stickerbotschaften auf dem Bertolt-Brecht-Platz eingeschrieben. Die Stickerbotschaften „Für mehr Gerechtigkeit …“ konnten via QR Code hochgeladen werden und sind nun auf der Internetseite des BE unter „Einblicke“ nachzulesen. Vor allem die interaktiven „Aufgaben“ haben allen viel Spaß bereitet und natürlich auch zum Nachdenken angeregt. Sehr zu empfehlen! - „Brecht to go“ kommt übrigens auch in die Schule.


Text: Doris Franzen, Fotos: Moritz Haase (Okt 21)

Brecht to go