Siegerehrung des Wettbewerbs "Student*innendorf"

innovative Ideen für ein Student*innenwohnheim

Am 2. Juli 2022 wurden im Rahmen des Tages der offenen Tür der Max-Bill-Schule die Preisträger*innen des Schüler*innenwettbewerbs „Student*innendorf“ geehrt. Der Wettbewerb konnte dank der Kooperation mit der Sabine Hagemann Stiftung stattfinden.


Es wurden innovative Ideen für einen temporären Wohnraum prämiert. Die entworfenen Gebäude sind kostengünstig, haben eine ansprechende bauliche Qualität, kurze Bauphasen und bieten im Umfeld abgestufte Freiflächennutzungen an.


Vergeben wurden ein 2.- und zwei 3. Preise.
Auf die Verleihung eines 1. Preises wurde verzichtet, weil Entwicklungsspielräume u.a. im Detaillierungsgrad und in der konstruktiven Ausbildung vorhanden sind.


Der 2. Preis ging an Paul Giesemann. Sein Entwurf zeichnet sich durch:

· gut durchgearbeitete Entwurfsidee,

· differenzierte und abgestufte Stadt- und Landschaftseinbindung,

· zur Entwurfsidee passenden Farbgestaltung.


Der 3. Preis wurde an Nour Al Deen Deen Al Radif und Maria Vardanyan vergeben. Die Entwürfe sind geprägt durch:

· gut erkennbare konstruktive Ausbildung,

· guten Detaillierungsgrad,

· gute Verortung der Perspektiven,

· stimmige Farbgestaltung,

· gute exemplarische Darstellung des Wandaufbaus.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Sabine Hagemann Stiftung für die Bereitstellung der Preisgelder und freuen uns auch im Schuljahr 2022/23 einen Wettbewerb anzubieten.

Wenke Ramrath-Weiß und Robert Röber

Siegerehrung des Wettbewerbs "Student*innendorf"