top of page

Norwegenaustausch

Arbeiten im Land der Polarlichter

Kurzbericht über den zweiwöchigen Norwegen Austausch aus der Sicht eines Zimmerers


Montag früh steigen wir gemeinsam als Gruppe von neun Leuten in den Flieger nach Norwegen, außer mir sind das weitere Zimmerer-, Stahlbetonbauer- und Maurer-Azubis sowie zwei Berufsschullehrer.


In Norwegen angekommen, werden wir herzlich empfangen und mit dem Shuttlebus zur norwegischen Austauschschule in Vestby gebracht. Dort bekommen wir einen Einblick in das norwegische Ausbildungssystem. Untergebracht sind wir in einer Jugendherberge mit insgesamt 3 Schlafzimmern und einer Wohnküche, die täglich für das gemeinsame Kochen und Essen genutzt wird.


Am nächsten Tag geht es zu den unterschiedlichen Baustellen. Wir Zimmerer arbeiten an der Wiedererrichtung einer alten Scheune auf dem Gelände des Follo Freilichtmuseums in Drobak. Dort wird gerade das Zinkdach neu gedeckt.


Am ersten Wochenende geht es für uns alle auf große Erkundungstour nach Oslo. Einige gehen feiern, andere erkunden die Stadt. Unser Haupttransportmittel sind die öffentlichen Verkehrsmittel.


In der zweiten Woche arbeiten wir am Holzfußboden der alten Scheune. Dort müssen wir zuerst Hölzer entfernen, anschließend befestigen wir Staaken und einen Rieselschutz.


Am zweiten Wochenende brechen wir mit einem geliehenen Auto in die Berge auf. Es geht auf den Beriliflaka. Dort sehen wir atemberaubende Polarlichter, was für diese Region eine Seltenheit ist. Und am nächsten Tag geht es mit dem Flieger schon wieder nach Hause.

Norwegenaustausch
bottom of page