Freisprechungsfeier des Glashandwerks Berlin-Brandenburg

Der Nachwuchs ist jung, motiviert und international

Am Abend des 18. Oktober 2022 konnte seit drei Jahren endlich wieder eine Freisprechung nach altem Brauch erfolgen. In der Glaserinnung Berlin trafen sämtliche Menschen zusammen, die an der Ausbildung beteiligt waren – Lehrerinnen, Meister*innen und Gesellen, sowie Familienmitglieder und Freunde der Geehrten.


Der Obermeister von Berlin, Rolf Block, leitete durch den Abend.


Nach einer Zusammenfassung der Sommerprüfungen mit einer Diashow erfolgte die Freisprechung im Dialog nach altem Brauch. Dabei wurden die ehemaligen Auszubildenden von ihren Meistern feierlich über der sogenannten Lade freigesprochen.


Im Anschluss wurden die besten drei Prüflinge geehrt: Max Zimmermann (Glaserei Pflüger) absolvierte das beste Prüfungsergebnis in der Fachtheorie. Marvin Masra (Fa. Bartelt Glas) wurde Landessieger, indem er die meisten Punkt in der praktischen Prüfung erlangte. Die zweitbeste praktische Prüfung absolvierte Maurice Engst (Glaserei Engst).


Weiterhin zeigte sich die Glaserausbildung wieder als ein gelungenes Stück Integration. Sowohl Ousmane Barry aus Guinea (Fa. Plickert) als auch Maboob Rahmani aus Afghanistan (Glaserei Elsner) konnten feierlich von ihren Meistern über der Lade vom Auszubildendenstatus freigesprochen werden.


Der Nachwuchs im Glaserhandwerk ist somit wieder um einige junge internationale Fachkräfte gewachsen. Alle Jungglaser haben im Anschluss ein Beschäftigungsangebot ihrer Firma erhalten.


Der Abend fand beim traditionellen Sankt-Lukas Essen einen gemütlichen Abschluss, bei dem endlich wieder ein persönlicher Austausch zwischen allen an der Ausbildung Beteiligten stattfinden konnte.

Text und Fotos: Maria Sinz, Andrea Derwenskus

Freisprechungsfeier des Glashandwerks Berlin-Brandenburg