COVID-19 aktuell

Update 18.04.2021 zur Testpflicht

Update 18.04.2021

Verpflichtende Selbsttests in der Schule

Am heutigen Sonntag ist die neunte Verordnung zur Änderung der Schul-Hygiene-Covid-19-Verordnung in Kraft getreten. Damit gelten ab Montag, 19.04.2021, die folgenden ergänzenden Regelungen:


Ab Montag müssen alle Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Präsenzunterricht zwei Mal in der Woche ein negatives Testergebnis vorweisen. 


Die Schülerinnen und Schüler führen dazu die Schnelltests selber unter Aufsicht der Lehrkräfte in der Schule durch; die Schnelltests werden durch die Schule bereitgestellt. Die Testungen werden möglichst zu Beginn des Unterrichts durchgeführt, die konkreten Zeitfenster werden durch die Abteilungsleitungen festgelegt. 

Bitte bringen Sie die Ihnen bereits ausgehändigten und noch nicht verwendeten Test-Kits und eine Wäscheklammer o.ä. mit.


Falls  Schülerinnen und Schüler oder Erziehungsberechtigte nicht wünschen, dass sich die Schülerinnen und Schüler in der Schule testen, müssen sie zwei Mal pro Woche eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis vom Hausarzt oder einer anerkannten Teststelle vorlegen. Das Testergebnis darf nicht älter als 24 Stunden sein.


Sie sind geimpft?

Schülerinnen und Schüler, die in der Schule einen Nachweis über eine vollständige Impfung gegen SARS-CoV-2 vorlegen und bei denen die für den vollständigen Impfschutz nötige Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt, müssen keine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis vorweisen.


Link zur Verordnung:

https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/urschrift-neunte-verordnung-zur-anderung-der-schul-hygiene-covid-19-verordnung-210417.pdf


Wir gehen davon aus, dass die Selbsttestverpflichtung neben den bereits gut funktionierenden Maßnahmen einen wichtigen Beitrag zur Steigerung des Sicherheitsgefühls aller am Schulleben Beteiligten leistet. 


Ich wünsche uns allen einen unaufgeregten Start in die neue Woche!


Bernard Klein

Schulleiter




Ausgabe von Schnelltests

In der vergangenen Woche haben wir rund 12.000 Schnelltests für unsere Schülerinnen und Schüler erhalten, ausgegeben bzw. für die Ausgabe in der kommenden Woche vorbereitet. Bitte beachten Sie dazu folgende Hinweise:

  1.  Die  freiwilligen Selbsttestungen leisten einen wichtigen ergänzenden Beitrag, den Schulbetrieb noch sicherer zu machen. Die bisherigen Regelungen zum Tragen medizinischer Masken und Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, Halbierung der Lerngruppen usw. gelten auch weiterhin.

  2. Bitte testen Sie sich zweimal pro Woche zu Hause, bevor Sie in die Schule kommen. Bei einem positiven Testergebnis suchen Sie eines der vier PCR-Testzentren auf und informieren die Schule darüber. Hinweise zu allen Fragen rund um das Testen erhalten Sie auf https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/tests/.

  3. Auszubildende, die nicht im Blockmodell beschult werden, testen sich bitte an den jeweiligen Berufsschultagen.

  4. Alle Schülerinnen und Schüler, die am Präsenzbetrieb teilnehmen, erhalten zehn Test-Kits, die für die nächsten fünf Schulwochen verwendet werden sollen. Aus Kapazitätsgründen erhalten einige Klassen vor den Osterferien eine geringere Anzahl. Mit der nächsten Lieferung wird nach den Osterferien nachgesteuert.

  5. Bitte verwenden Sie die Test-Kits nur für den schulischen Kontext. Eine Testung in den Ferien oder von Familienangehörigen ist nicht vorgesehen. Bitte greifen Sie bei Bedarf auf die im Handel frei verfügbaren Test-Kits oder die Schnelltesteinrichtungen in der Stadt zurück.

Bernard Klein

Schulleiter



Medizinische Masken

Bitte beachten Sie, dass ab Montag, 15.03.2021 alle Beschäftigten und alle Schülerinnen und Schüler verpflichtet sind, in der Schule medizinische Masken zu tragen. Stoffmasken, Schals, Tücher usw. sind nicht erlaubt. 


Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Präsenzunterricht ab dem 17.03.2021

Das Land Berlin wird den Präsenzbetrieb auch an den beruflichen Schulen und den OSZ ab dem 17.03.2021 sukzessive ausweiten. Vorgesehen ist die verbindliche Beschulung aller Jahrgangsstufen gemäß Alternativszenario des Handlungsrahmens 2020/2021 (in der Regel halbe Klassenstärke). Informationen zur Ausgestaltung des Wechselmodells in den jeweiligen Abteilungen, Jahrgangsstufen, Bildungsgängen und Berufen erhalten Sie im Laufe der nächsten Tage durch Ihre Abteilungs-, Klassen- oder Kursleitungen. Alle Planungen finden vorbehaltlich der Entwicklung des Infektionsgeschehens und der politischen Entscheidungen statt. 

Wir alle haben erlebt, wie der Wechsel vom Regel- zum Lockdownbetrieb die Betroffenen in nie dagewesenem Maße gefordert und belastet hat. Auch das schrittweise Hochfahren des Betriebes ist mit Unwägbarkeiten, Widersprüchlichkeiten, Stress, Belastung und Herausforderungen verbunden. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir gemeinsam auch weiterhin für unsere Schülerinnen und Schüler die bestmöglichen Entscheidungen treffen und freuen uns darauf, dass Schritt für Schritt wieder mehr Leben am Standort stattfinden kann. 


Wir freuen uns auf Sie!


Bernard Klein

Schulleiter


25.01.2021 - 12.02.2021

In der vierten und sechsten Kalenderwoche ist die Präsenzpflicht weiter ausgesetzt. In den Winterferien vom 01.02. bis 05.02. findet für ausgewählte Gruppen zusätzlicher Unterricht in der Winterschule statt. Die Regelungen für die Abschlussklassen bestehen unverändert fort. Die Zeugnisausgaben erfolgen nach den Winterferien. In besonderen Fällen können Sie über Ihre Klassenleitung die Zusendung einer Kopie per E-Mail oder postalisch beantragen.

Wir erwarten neue Informationen für die Zeit nach dem 12. Februar frühestens am 09.02.2021. Bis dahin wird diese Seite nur bei dringendem Anlass aktualisiert. Bitte informieren Sie uns über die Sekretariate auch weiterhin über Covid-19-Infektionen bei Ihnen oder Ihren Kindern.

Bei allgemeinen und speziellen Fragen wenden Sie sich bitte an die Sekretariate, die Abteilungsleitungen oder die Schulsozialarbeit. Alle Kontaktdaten finden Sie auf unserer Website.


Bernard Klein

Schulleiter


18.01.2021 - 22.01.2021

In der 3. Kalenderwoche findet weiterhin kein regulärer Präsenzunterricht statt. Abschlussklassen, für die in geteilten Gruppen Präsenzunterricht oder Prüfungsvorbereitung vorgesehen ist, werden durch die Klassenleitungen entsprechend informiert. Es gelten weiterhin die unten aufgeführten Regelungen. Bitte informieren Sie uns unverzüglich, wenn Sie bzw. Ihr Kind positiv auf das Coronavirus getestet wurden.


Bernard Klein

Schulleiter


11.01.2021 - 15.01.2021

Wie Sie am gestrigen Abend  aus den Medien erfahren konnten, hat die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ihre Regelungen zum Präsenzunterricht überarbeitet (https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2021/pressemitteilung.1038059.php). 

An der Max-Bill-Schule wird es bis mindestens 22. Januar keinen regulären Präsenzunterricht geben. Bleiben Sie also zu Hause!

Der Unterricht findet ab Montag weiter zu den planmäßigen Zeiten im  schulisch angeleiteten Lernen zu Hause (saLzH) statt. 

Schülerinnen und Schüler, die nicht über die technischen Mittel für den Distanzunterricht zu Hause verfügen, können wie bisher die IT-Infrastruktur in der Max-Bill-Schule nutzen. Die Anmeldung erfolgt über die Klassenleitungen.

Die Schulpflicht bleibt auf allen Bildungswegen bestehen und wird durch die aktive Teilnahme am saLzH erfüllt. Krankmeldungen erfolgen auf dem üblichen Weg.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihre Klassen- oder Kursleitungen.


Mit den am Freitagabend getroffenen Regelungen haben wir nun erst einmal Planungssicherheit für die nächsten zwei Wochen.


Ich bitte um Entschuldigung für die entstandenen Irritationen und kurzfristigen Ansagen. 


Bleiben Sie gesund und schützen Sie aktiv die Gesundheit Ihrer Mitmenschen!


Bernard Klein

Schulleiter



04.01.2021 - 08.01.2021

In der ersten Kalenderwoche 2021 findet in ganz Berlin kein regulärer Präsenzunterricht, sondern schulisch angeleitetes Lernen zu Hause (saLzH) statt. Die Lehrkräfte unterrichten zu den planmäßigen Unterrichtszeiten in verschiedenen Formaten. Die Berufsschulpflicht bleibt bestehen. Krankmeldungen müssen wie bisher erfolgen. Wir bitten alle Schülerinnen und Schüler mit einer aktuellen COVID-19-Erkrankung oder einer Quarantäneanordnung, uns diese unverzüglich mitzuteilen. Kontaktieren Sie (oder Ihre Erziehungsberechtigten) uns dazu bitte per E-Mail an info@max-bill-schule.de oder telefonisch über die Sekretariate.

Schülerinnen und Schüler, die nicht über die technischen Mittel für den Distanzunterricht zu Hause verfügen, können die IT-Infrastruktur in der Max-Bill-Schule nutzen. Eine Absprache und Anmeldung über die Klassenleitung und Abteilungsleitung ist hierfür zwingend erforderlich. 

Die Sekretatariate sind telefonisch und per E-Mail in der Zeit von 08:00 bis 14:30 Uhr erreichbar.


Wir wünschen Ihnen einen guten Start in das neue Jahr!


Schulleitung




16.12.2020 - 18.12.2020

Es findet kein regulärer Präsenzunterricht, sondern schulisch angeleitetes Lernen zu Hause (saLzH) statt. Die Lehrkräfte unterrichten zu den planmäßigen Zeiten in verschiedenen digitalen Formaten. Die Berufsschulpflicht bleibt bestehen. Schülerinnen und Schüler, die nicht über die technischen Mittel für den Distanzunterricht zu Hause verfügen, können die IT-Infrastruktur in der Max-Bill-Schule nutzen. Eine Absprache und Anmeldung über die Klassenleitung oder Abteilungsleitung ist hierfür zwingend erforderlich. 


Bernard Klein

Schulleiter


11.12.2020:

Die Max-Bill-Schule bleibt weiterhin in der Stufe orange nach dem Corona-Stufenplan. In dieser Woche hatten wir erstmals seit den Sommerferien keine Infizierten und keine Schülerinnen oder Schüler oder Beschäftigte in der Quarantäne. Das gemeinschaftliche Wirken aller Beteiligten am Standort Weißensee war bisher erfolgreich.


Vielen Dank dafür!


Bitte informieren Sie sich hier auch während der anstehenden Weihnachtsferien über das weitere Vorgehen im neuen Jahr. Bleiben Sie bitte auch während der Ferien so umsichtig, verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll wie hier in der Schule, damit wir alle unbeschadet durch die nächsten Monate kommen.

Ich wünsche Ihnen und allen, die Ihnen wichtig sind, eine friedliche, harmonische und entspannte Zeit.


Bernard Klein

Schulleiter


29.11.2020:

Die Max-Bill-Schule ist für die 49. KW vom 30.11. bis zum 04.12.2020 erneut in die Kategorie orange nach dem Corona-Stufenplan eingeordnet. Bisher konnte keine Ansteckung innerhalb der Schule nachgewiesen werden. 

Die ergriffenen Maßnahmen und die konsequente Einhaltung leisten einen wesentlichen Beitrag zur Eindämmung des Infektionsgeschehens.

Darum appellieren wir weiterhin an unsere Schülerinnen und Schüler, auf die Einhaltung der Hygienevorschriften am Standort hinzuwirken und die ausgewiesenen Ein- oder Ausgänge und die Treppenhäuser in der vorgegebenen Richtung zu nutzen. Bitte nehmen Sie  auch während der Pausen in den Klassenräumen Ihre Verantwortung für das Einhalten der Abstände beim Essen und das regelmäßige Lüften wahr. Schützen Sie so Ihre und unsere Gesundheit und tragen Sie bitte dazu bei, unsere aufsichtsführenden Lehrkräfte etwas zu entlasten.

Die Situation verlangt von uns allen ein Höchstmaß an Eigenverantwortung, Gemeinschaftsgeist und gegenseitiger Rücksichtnahme. 


Wir danken Ihnen für Ihr bisheriges Engagement und Ihr Durchhaltevermögen!


Gemeinsam werden wir möglichst gut durch den Winter kommen.


Bernard Klein

Schulleiter



23.11.2020:

Die Max-Bill-Schule ist auch für die 48. KW vom 23. bis zum 27.11.2020 in die Kategorie orange nach dem Corona-Stufenplan eingeordnet.

Die bestehenden Regelungen gelten somit weiter. 


Unabhängig von der Einstufung gelten ab sofort zusätzliche Maßnahmen:


1. Beim Aufenthalt auf den Freiflächen gilt die Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand nicht 

    eingehalten wird. 

2. Für einen Teil der Klassen wurde zeitversetzter Unterrichtsbeginn eingeführt, um die Situation im 

    öffentlichen Nahverkehr zu entlasten. 

3. Das Lernbüfett wird bis Ende des Jahres ausgesetzt.



Bernard Klein

Schulleiter




13.11.2020:

Die Max-Bill-Schule ist auch für die 47. KW vom 16. bis zum 20.11.2020 in die Kategorie orange nach dem Corona-Stufenplan eingeordnet. Es gelten weiterhin die bekannten Maßnahmen.


Bernard Klein

Schulleiter



08.11.2020:

Für die 46. KW vom 09. bis 13.11.2020 wurde die Max-Bill-Schule durch das Gesundheitsamt Pankow und die Schulaufsicht erneut in die Kategorie orange nach dem Corona-Stufenplan eingeordnet. Es gelten also weiterhin die unten aufgeführten zusätzlichen Maßnahmen.


Das Bezirksamt Pankow hat eine Allgemeinverfügung zur häuslichen Quarantäne erlassen. 

Dadurch ist es möglich, für größere Gruppen von Infizierten oder Kontaktpersonen der Kategorie I unmittelbar und zeitgleich die sichere häusliche Quarantäne zu verfügen.

Die Schulleitung der Max-Bill-Schule informiert auf Grundlage der Allgemeinverfügung die betroffenen Klassen und Lerngruppen unmittelbar über eine angeordnete Quarantäne.

Damit werden Meldewege verkürzt und mögliche Verunsicherungen durch zeitversetzte Informationen an Betroffene vermieden.


Wir danken an dieser Stelle den positiv getesteten Schülerinnen und Schülern und den Erziehungsberechtigten für die unverzüglichen Informationen und die vertrauensvolle Kommunikation mit den Klassen- und Abteilungsleitungen, die uns stets eine schnelle und zielgerichtete Reaktion ermöglichen.

Dadurch hat es auch in der zweiten Woche nach den Herbstferien  keine Infektionen am Standort gegeben.


Lassen Sie uns gemeinsam gut durch die nächsten Wochen kommen!


Bernard Klein

Schulleiter


01.11.2020:

Die Max-Bill-Schule wurde durch das Gesundheitsamt Pankow und die Schulaufsicht für die 45. KW in die Kategorie orange (Regelunterricht mit verstärkten Hygienevorkehrungen) eingestuft.

In Verbindung mit dem aktuellen Hygieneplan bedeutet das von Montag, 02.11.2020 bis Freitag, 06.11.2020 konkret:

  1. Die Maskenpflicht besteht für alle Bildungsgänge und Dienstkräfte im Gebäude und auf überdachten Freiflächen (Pavillons, überbaute Fläche in der Gustav-Adolf-Straße, Eingangsbereich Haus H).

  2. Es finden keine Exkursionen statt.

  3. Praktischer Sport findet nur im Freien statt.

  4. Sitzungen, Konferenzen, Veranstaltungen usw. werden auf das zwingend erforderliche Minimum reduziert.

  5. Es finden keine schulübergreifenden Veranstaltungen/Tätigkeiten statt, die Dienstkräfte bleiben am Standort.

  6. Alle Dienstkräfte und alle Schülerinnen und Schüler sind zur Kontaktminimierung verpflichtet.

  7. Die Sitzpläne sind einzuhalten.

Diese und die bereits bekannten Maßnahmen tragen dazu bei, das Infektionsgeschehen weiterhin von der Schule fernzuhalten und den Regelbetrieb am Standort aufrecht zu erhalten.

Bis heute wurde niemand am Standort angesteckt.

Bitte verhalten Sie sich auch weiterhin so vorbildlich und tragen Sie so mit dazu bei, dass die Max-Bill-Schule ein sicherer Ort bleibt.


Vielen Dank!


Bernard Klein

Schulleiter



Update 25.10.2020:

Zum Schulstart am 26.10.2020 gelten die Stufe "gelb" im Corona-Stufenplan der SenBJF sowie weitere präventive Maßnahmen. Das bedeutet u.a.:

Die Maskenpflicht gilt ab sofort für alle Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte der Max-Bill-Schule auch im Unterricht.

Bitte sorgen Sie für eine ausreichende Ausstattung mit Masken und halten Sie sich bitte weiterhin so vorbildlich an unser Hygienekonzept.

Wir werden Sie hier in den nächsten Tagen aktuell zum Infektionsgeschehen und weiteren Maßnahmen informieren.

Bernard Klein

Schulleiter



Update 22.09.2020:

Seit gestern befinden sich eine Lerngruppe und zwei Kolleginnen vorsorglich in Quarantäne. Ein Azubi des zweiten Ausbildungsjahres erhielt am Samstag ein positives Testergebnis, über das wir umgehend informiert wurden. Dadurch konnten wir bereits am Montag mit dem Gesundheitsamt Pankow unverzüglich das weitere Vorgehen festlegen.

Die insgesamt 13 Azubis und zwei Kolleginnen wurden vorsorglich als KP1 eingestuft und befinden sich voraussichtlich bis einschließlich 30.09.2020 in häuslicher Quarantäne. Die Max-Bill-Schule hat in Absprache mit dem Gesundheitsamt Pankow die Benachrichtigung der Azubis, der Erziehungsberechtigten, der Betriebe und der betroffenen Kolleginnen übernommen.

Wir wünschen den Betroffenen eine hoffentlich infektionsfreie Zeit und die baldige Rückkehr aus der Quarantäne.

Bernard Klein

Schulleiter



Update 22.08.2020:

Auch die zweiten Abstriche der drei Lehrkräfte waren negativ. Alle drei werden nach Ablauf der Quarantäne ihren Präsenzunterricht wieder aufnehmen.

Eine andere Lehrkraft, die sich am Montag mit Erkältungssymptomen in hausärztliche Behandlung gegeben hatte, wurde ebenfalls negativ getestet.

Von den 24 Schülerinnen und Schülern, die vorsorglich in Quarantäne geschickt wurden, sind die 17 aus Pankow stammenden Personen ebenfalls negativ getestet. Aus den anderen Bezirken liegen noch keine Rückmeldungen vor. Ein besonderer Dank gilt den Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes Pankow für die ausgesprochen gute Kommunikation, die regelmäßigen Rückmeldungen und die Bereitschaft, uns bei allen Fragen jederzeit gerne zur Verfügung zu stehen.

Bernard Klein

(Schulleiter)


Update 15.08.2020:

Die drei Lehrkräfte der Kategorie KP I wurden getestet und die Testergebnisse sind negativ. Wir haben aktuell kein Infektionsgeschehen am Standort und danken unseren mehr als 3.000 Schülerinnen und Schülern und den rund 190 Beschäftigten dafür, dass sie durch ihr vorbildliches Verhalten dafür sorgen, die Risiken für alle Beteiligten zu minimieren.



Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

aus aktuellem Anlass informieren wir Sie darüber, dass eine Lehrkraft der Max-Bill-Schule positiv auf COVID-19 getestet wurde. Am Montagvormittag, 10.08.2020, erhielt die Lehrkraft Kenntnis über einen positiven Fall in der Familie und informierte sofort die Schulleitung und das Gesundheitsamt. Die Lehrkraft verließ umgehend den Standort, unterzog sich einem Test und begab sich in Quarantäne. Die ermittelten Kontaktpersonen der Kategorie I - eine Klasse und drei Lehrkräfte- befinden sich auf Anweisung des Gesundheitsamtes ebenfalls in häuslicher Quarantäne. Bisher waren alle Testergebnisse negativ.

Nach Festlegung des Gesundheitsamtes kann der schulische Betrieb weitergehen. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler, die Eltern und die Lehrkräfte sind von Beginn an bezüglich der Situation und der nächsten Schritte informiert.

Wir sind zuversichtlich, dass wir diese weltweit besondere Situation mit Besonnenheit souverän meistern und gemeinsam unserer Verantwortung im Sinne des Bildungsauftrages gerecht werden können.

Dies wird insbsondere dadurch gelingen, dass sich alle Beteiligten auch weiterhin an unser Hygienekonzept und die allgemeingültigen Regeln halten.



Klein

COVID-19 aktuell